§ 13b UStG: Verlagerung der Steuerschuldnerschaft auf den Empfänger

Nicht immer ist der Leistende auch Steuerschuldner. In zahlreichen in § 13b UStG abschließend genannten Fällen schuldet der Abnehmer der Leistung für den Leistungserbringer die Umsatzsteuer. Den Vorsteuerabzug hat der Leistungsempfänger dann nicht aus dem Vorhandensein seiner Rechnung, sondern aus dem Tatbestand, dass die Steuerschuldnerschaft auf ihn übergegangen ist.

 

Wollen Sie Näheres zu diesem Thema erfahren, dann sprechen Sie uns an! Telefon: 06032-92686-0 oder info@steuerkanzlei-heil.de.

 

zurück